Essen Mythos oder Wahrheit?

Nancy Heijnis
22 Juni 2022
Lesezeit: 5 minuten

Auf Kohlenhydrate sollte man bei der Ernährung ebenso verzichten wie auf Fette. Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und Sie können unbegrenzt leichte Produkte konsumieren. Aber ist das wirklich so? Wir können Ihnen jetzt schon sagen, dass die Antwort darauf „nein“ ist. In diesem Blog sagen wir Ihnen warum und diskutieren eine Reihe anderer Nährwertangaben.

Sie können keine Kohlenhydrate essen, während Sie abnehmen

Mythos
Kohlenhydrate werden oft vermieden, wenn das Ziel darin besteht, Gewicht zu verlieren. Laut einigen Diäten soll es die Gewichtszunahme fördern, Herzkrankheiten und Fettleibigkeit verursachen. Der Verzehr von nahrhaften Produkten mit langsamen Kohlenhydraten, die reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen sind, wird Ihrer Gesundheit sehr gut tun. Tatsächlich kann Ihr Gehirn nicht einmal ohne Glukose, eine Art Kohlenhydrat, auskommen! Andererseits sind Produkte mit viel zugesetztem Zucker (schnelle Kohlenhydrate) wie Kekse, gesüßte Getränke und Weißbrot viel weniger gesund für den Körper. Dies liegt daran, dass oft viel Zucker, Kalorien, gesättigte Fettsäuren und/oder Salz hinzugefügt werden.

Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Proteinen, (ungesättigten) Fetten und langsamen Kohlenhydraten ist, ist optimal für Ihre Gesundheit.

Fettreiche Lebensmittel sind ungesund

Mythos
Die meisten Menschen wissen mittlerweile, dass Fette in einer Ernährung nicht unbedingt ungesund sind. Immerhin (wir haben es weiter oben schon verraten) sind ungesättigte Fette gesunde Fette. Sie tragen zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei und sind daher gut für das Herz. Der Körper wandelt Fette aus der Nahrung in Energie um und dienen auch als Bausteine ​​für Ihre Zellen, Hormone und Galle. Fette werden auch benötigt, um die Vitamine A, D, E und K aus der Nahrung aufzunehmen. Außerdem dient Fett zum Beispiel als Kälteschutz. Aber auch Ihre Organe und Nervenzellen brauchen eine Fettschicht, um Schäden zu vermeiden. Gute Fette finden sich zum Beispiel in Nüssen, Avocado und fettem Fisch.

Gesättigte Fette werden am besten in Maßen gegessen. Dieses findet sich vor allem in fettem Fleisch, Keksen, Gebäck und Käse. Diese Fette erhöhen den LDL-Cholesterinspiegel. Ist diese zu hoch, können Probleme in den Blutgefäßen auftreten.

Leichte Produkte sind gut für die Linie

Mythos
Light-Produkte enthalten in der Regel 30 % weniger Energie, Fett oder Zucker als das Standardprodukt. Das macht es einfacher, weniger Kalorien zu sich zu nehmen, was aber nicht bedeutet, dass Light-Produkte gesünder sind. Es ist möglich, dass das betreffende Light-Produkt einen geringeren Fettgehalt, aber einen höheren Zuckergehalt hat. Überprüfen Sie daher vor dem Verzehr immer den Nährwert.

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages

Mythos
Wahrscheinlich haben Sie es schon einmal gehört: „Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages“. Das wird zunehmend entlarvt. So ist beispielsweise ein Hype um die Diät „Intervallfasten“ entstanden. Das heißt, Sie frühstücken nicht gleich nach dem Aufstehen, sondern verschieben es auf später am Tag. Sie essen im Grunde alle Ihre Lebensmittel innerhalb eines kürzeren Zeitrahmens von beispielsweise 8 Stunden und dann nichts für 16 Stunden. Laut Ernährungszentrum scheint es sogar so, als ob sich Intervallfasten positiv auf manche Blutwerte auswirken kann. Laut vielen Studien nimmt die Konzentration von Triglyceriden (Fetten im Blut) ab und das hängt mit dem Ausmaß der Gewichtsabnahme zusammen. Einige Studien zeigen, dass es das LDL-Cholesterin senkt, andere jedoch nicht. Diese Studien sind daher noch nicht zuverlässig genug.

Der beste Weg, um Gewicht zu verlieren, ist Bewegung.

Mythos und Wahrheit
Jedes Pfund geht durch den Mund, das sagt man nicht ohne Grund. Sie können diese Pfunde nicht einfach trainieren. Viel wichtiger ist es, die Essgewohnheiten anzupassen, gesunde Entscheidungen zu treffen und die Anzahl der Kalorien zu reduzieren. Eine Ernährung spielt daher eine viel größere Rolle als Sport, aber regelmäßige Bewegung ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils.

Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamine sind unnötig

Mythos und Wahrheit
Die meisten Menschen nehmen durch eine abwechslungsreiche Ernährung ausreichend Vitamine und Mineralstoffe zu sich. Wenn Sie abnehmen und dadurch weniger Kalorien zu sich nehmen, als Sie verbrennen, oder Spitzensport treiben und Ihrem Körper das Beste abverlangen, dann bekommen Sie höchstwahrscheinlich nicht genug Nährstoffe. In diesem Fall können zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe sicherlich nützlich sein. Gleiches gilt für bestimmte Gruppen wie Schwangere, Kleinkinder oder ältere Menschen.

Smoothies und Säfte sind gesund

Mythos und Wahrheit
Einige Smoothies und nahrhafte Säfte enthalten sicherlich gute Nährstoffe. Ein frischer Smoothie oder Saft kann eine großartige Möglichkeit sein, zusätzliche Vitamine, Mineralien und Antioxidantien zu sich zu nehmen. Aber sei vorsichtig! Sie können auch voller Zucker sein. Zucker ist Zucker, daher wird der Fruchtzucker auch von Ihrem Körper als Zucker angesehen. Ein Smoothie entspricht 3 Würfelzucker pro 100 ml. So reicht ein halber Liter Smoothie für 15 Würfelzucker. Immerhin kann so ein Smoothie locker 4 bis 5 Fruchtstücke enthalten. Normalerweise isst man nicht nur 5 Stück Obst, aber es wäre viel gesünder. Magst du Smoothies und Säfte? Auf jeden Fall selbst auspressen und in Maßen trinken. Verarbeiten Sie auch viel Gemüse darin und schmeißen Sie das Obst mit Schale und alles in den Mixer für noch mehr Nährstoffe!



Lesen Sie einen anderen Blog

Frische und proteinreiche Smoothie -Schalen bei warmem Wetter

Weiterlesen >

Ilyasse konzentriert sich auf die Spitze mit dem Sponsor House of Nutrition

Weiterlesen >

Dein Warenkorb ist leer.

Wunschzettel

Deine Wunschliste ist leer.